Shiatsu Behandlung Naturheilkunde in Konstanz

Shiatsu (jap. 指圧, dt. „Fingerdruck“) ist eine in Japan entwickelte Form der manuellen Therapie, deren historische Wurzeln unter anderem in der chinesischen Massage Tuina liegt. Ziel von Shiatsu ist es, durch die Berührung des Körpers das physische, emotionale und geistige Wohlbefinden zu fördern und Möglichkeiten der Entfaltung und Entwicklung aufzuzeigen. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu schlicht „Fingerdruck“. Therapeuten arbeiten jedoch weniger mit Muskelkraft in Fingern und Armen, sondern mehr mit ihrem Körpergewicht. Neben sanften rhythmischen Techniken werden auch tiefergehende physische und energetische Techniken sowie Dehnungen und Rotationen eingesetzt.

Die Shiatsu-Sitzung in meiner Praxis erfolgt in angenehmer, entspannter Atmosphäre. Traditionellerweise findet die Behandlung ebenerdig auf einem Tatami statt. Für den westlichen Menschen ist Shiatsu auf einer motorisch-höhenverstellbaren Behandlungsliege wesentlich bequemer. Der Patient/Klient trägt dabei ausreichend bequeme Kleidung.

Während der Behandlung versuche ich eine „energetische Beziehung“ zum Klienten herzustellen (Energie im Sinne von „Qi“/Lebensenergie). Dabei behandle ich Sie mit Achtsamkeit, Sensibilität und Offenheit. Somit kann eine Shiatsu-Behandlung über das vordergründig körperliche hinausgehen und den Menschen in seiner Tiefe berühren.

Was Sie mitbringen sollten sind bequeme Kleidung, Socken. Empfehlenswert ist es, die letzten ein bis zwei Stunden vor einer Behandlung auch nichts schwer Verdauliches mehr zu essen.

Gern informiere ich Sie über diese interessante Behandlungsform.

Menü