Diesen Erkrankungen liegen meist eine „Reaktionsstarre“ zugrunde

Chronische Erkrankungen sind für Betroffene stark belastend. Denn die Beschwerden kommen häufig immer wieder oder dauern ungewöhnlich lange an. Naturheilkundliche Behandlungen können hier ein gutes Mittel für die Lösung der Probleme sein. Denn unsere Selbstheilungskräfte sind beachtlich. Sie schaffen es, selbst bei schlechten Nachrichten nach einer klinischen Untersuchung mit positivem Befund (Bsp. Labor, CT usw.) immer wieder Überraschendes zu bewirken. Falls eine „Reaktionsstarre“ des Organismus vorliegen sollte, kann eine Unterstützung hilfreich sein. Vielleicht braucht es eine Ausleitung von Schadstoffen, eine Umstimmungstherapie oder der Körper verlangt nach einer Ernährungsumstellung. Je nach Konstitution und Veranlagung des Patienten wird das Vorgehen bestimmt.

Ein harmonisches Gleichgewicht der Organe bedeutet Gesundheit.

Gesundheit ist das harmonische Gleichgewicht zwischen Bau und Funktion des Organismus einerseits und dem seelischen Erleben andererseits. Dieser Gleichgewichtszustand wird als „Homöostase“ bezeichnet. Dauernde Anpassungsschwierigkeiten erhöhen die Anfälligkeit für Krankheiten. Hier gilt es, das Fortschreiten von Beschwerden und die Verschlechterung des Gesundheitszustandes generell zu verhüten.

Jede Krankheit hat ihre Ursachen, auch wenn sie dem Einzelnen unbekannt sind. Nur eine Behandlung, die die Ursachen berücksichtigt, ist eine Behandlung. Dr. med. Max Otto Bruker; Buchautor, Klinikleiter und Verfechter der „vitalstoffreichen Vollwertkost“.

Menü