Die überschießende Reaktion des Immunsystems

Immer mehr Menschen reagieren mit Allergien überempfindlich auf eigentlich harmlose Umwelteinflüsse. Pflanzenpollen, Hausstaub, Tierhaare und verschiedene Lebensmittel – unser Immunsystem gerät außer Kontrolle. Doch warum ist dieses wichtige Abwehrsystem aus dem Gleichgewicht, warum ist es verantwortlich für so viele lästige Symptome? Wie lassen sich Allergien natürlich behandeln, damit die Nähe geliebter Haustiere wieder Freude bereitet? Wie kann man die frische Luft in der Natur genießen, ohne zu niesen und ohne dass die Augen brennen?

Allergische Erkrankungen zählen zu den häufigsten immunologischen Störungen und sind oft verbunden mit

  • Asthma
  • Neurodermitis
  • Heuschnupfen
  • Ekzemen verschiedener Art
  • Nahrungsmittel-Allergien
  • Nesselsucht (Urtikaria)
  • etc.

Erfahrungsgemäß sind zwei Drittel der Patienten durch die Erkrankung in ihren täglichen Aktivitäten deutlich eingeschränkt, sie müssen ihren Alltag an die Erkrankung anpassen. Ein Drittel aller Betroffenen fühlt sich ständig müde und abgeschlagen. Über 80% greifen zur Symptomenlinderung zu Antihistaminika, Nasensprays und Augentropfen. Durch den Leidensdruck scheinen die Nebenwirkungen akzeptabel.

Denn der Darm ist nicht nur eine Verdauungsmaschine, sondern auch ein enorm wichtiger Teil des menschlichen Immunsystem.

Ursächliche Behandlung bedeutet aber immer Wiedererlangung eines harmonischen Abwehrsystems. In diesem Zusammenhang spricht man von einer Interaktion/Assoziation des Darmes mit dem Immunsystems. Der alte Satz „Allergien stammen aus dem Darm“ hat damit durchaus seine Berechtigung.

Menü